Geschichts- und Heimatverein Goldbach e. V.
Geschichts- und Heimatverein Goldbach e. V.

Zum Auftakt der Ausgrabungen auf dem Kugelberg, ab August 2018, hielt Harald Rosmanitz am Freitag den 13.07.2018  einen sehr interessanten Vortrag im voll besetzten Mehrgenerationenhaus. H. Rosmanitz ist Leiter des Archäologischen Spessartprojekts e. V. – einem Institut an der Universität Würzburg. Er wird mit 2 weiteren Archäologen und Freiwilligen die Grabungen durchführen. Der Geschichts-und Heimatverein Goldbach und die Marktgemeinde Goldbach werden ihm zur Seite stehen.

Historisch erfassen konnte man bisher weder den Beginn noch das Ende einer Besiedelung auf dem Kugelberg. Auch die Grabungen eines Goldbacher „Laienarchäologen“ im Jahre 1932 hinterließen weder Aufzeichnungen noch Erkenntnisse. Die Ausgrabungen im August wurden schon mit vielen wissenschaftlichen modernen Methoden vorbereitet. So liegt nicht nur ein Konturluftbild (Airborne Laserscanning) vor, sondern auch erste Ergebnisse der Feldarbeit aus dem Bereich „Angewandte physische Geographie“ der Uni Würzburg. Die eingesetzten Methoden, wie Seismik, Radar, Magnetik, Elektrik und Ergebnisse erklärte Julian Trappe. Man weiß also schon einiges wie es unter der Erde aussieht und kann dadurch gezielter Graben.

Auf dem Gelände sind einige Krater und Löcher die Bomben- und Munitionsreste aus dem 2. Weltkrieg enthielten. Auf Kriegsluftbildern wurde nach möglichen Bombentrichtern gesucht. Erste Erkundungen brachten schon viel versprechende Ergebnisse, auch wenn es sich nur um Keramikscherben, Knochen und einen großen Schweinezahn handelte. H. Rosmanitz hat in seiner begeisternden Art gezeigt, welche interessanten Schlüsse die Wissenschaftler daraus ziehen können. Wir können also bestimmt hervorragende Ergebnisse erwarten, selbst wenn wir keine Truhe mit Gold und Geschmeide finden werden.

Beginn (Vorbereitung): Mo 30.7.18, 9.00 Uhr

Helfer willkommen (einfach mal vorbeischauen!)
Grabungsfest 9.Sept.18 (Tag des offenen Denkmals)

Die Kugelburg im Fernsehen
 

Wollen Sie uns helfen ?

 

Wir sind immer auf der Suche nach alten Fotos aus Goldbach und Unterafferbach. Egal ob Personen, Häuser oder Strassenansichten alles aus früheren Zeiten interessiert uns.

 

Verlegung der Stolpersteine am 15.02.2018

 

Unter, auch für den Künstler, Herrn Demnig, überraschend großer Beteiligung der Bevölkerung wurden am Donnerstag dem 15.02.2018 die ersten 15 Stolpersteine im Gedenken an die 1942 deportierten jüdischen Familien Oppenheimer, Regenstein und Brandstätter verlegt.
 

NAMEN, TEXTE UND ORTE DER ERSTEN 15 STOLPERSTEINE FINDEN SIE HIER

 

 

Festwoche 800 Jahre Goldbach  Impressionen

Bäbbel Hällje ?

 

Kennen Sie das 'Bäbbel Hällje' (Baum -Bildstock) im Goldbacher Wald nähe Grauer Stein?

Welche Geschichte verbinden Sie damit?

Haben Sie möglicherweise auch Fotos davon?

Dann teilen Sie es uns mit auf info@ghv-goldbach.de

 

 

Werden Sie jetzt  Mitglied  im Geschichts- und Heimatverein Goldbach e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Haftungsausschluss